Achtung vor der Mäusegerste!

Momentan wächst sie an vielen Wegesrändern und Wiesen, auch im städtischen Bereich. Die Mäusegerste ist ein Wildgetreide, das auch den Namen "Schliafhansl" trägt. Die Grannen dieser Getreideart haben die schlechte Angewohnheit, sehr leicht abzubrechen und sich mit ihren kleinen Widerhaken im Fell unserer Hunde festzusetzen. Sie bohren sich dann in die Haut, besonders zwischen den Zehen, in die Nasenlöcher, in die Augen und auch in die Ohren. Werden sie nicht schnell entfernt, sind schlimme Entzündungen und Schmerzen die Folge! Selbst in der Lunge wurden schon Teile der Grannen gefunden!

Bitte seien Sie daher vorsichtig und suchen Sie das Fell Ihrer Hunde in der nächsten Zeit besonders gründlich auf diese Grannen ab.

» zurück zur Übersicht